Ein Leben an der Seite eines radliebenden Herren birgt für uns so manche Überraschung und ist auch nicht immer ganz einfach.

Als Radfahrerfreundin ist kein Tag wie der andere, und das Leben wird zu einem großen Abenteuer. Von diesen Abenteuern, Lektionen und für uns Tussis wichtigen Themen möchte ich hier schreiben. Es gibt in dieser Radfahr-Welt vieles, dass man liebgewinnt und über dass es sich zu Schreiben lohnt. So manches ist in der Herrenradfahrfraktion nämlich überhaupt kein Thema, für uns aber auf jeden Fall bedeutsam und interessant.
In diesem Sinne Pedal ahoi und viel Spaß beim Lesen!

Auf Kaffeefahrt in die Südtoskana

Italien, Toskana, Urlaub, Radreisen, Velotraum, Radfahren, bunt, Sonne, sonnig
Italienfeeling pur!

Endlich habe ich es nun auch geschafft, den Reisebericht der ADFC-Radreise in die Südtoskana online zu stellen! Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!!

 

Was sich in der Überschrift so harmlos anhört, ist keinesfalls falsch zu verstehen, und hat mich im Vorfeld so manche schlaflose Nacht gekostet… Mit "Kaffeefahrt" ist nämlich keinesfalls eine gemütliche Busrundreise durch die Südtoskana gemeint, sondern eine anstrengende und aufregende Gruppenreise mit dem eigenen Rad! Bei insgesamt etwa 500 km und 5.000 hm können einem schon Zweifel kommen, ob das Ganze zu schaffen ist, und auch noch Vergnügen bereiten kann!?

mehr lesen 0 Kommentare

Radlernudeln

Wer noch ein kleines Mitbringsel für Radfreunde sucht, dem kann ich nur die originellen Radnudeln von Alb-Gold empfehlen!

Mit leckeren Nudeln kann man ja bei Radfahrern in der Regel nicht viel verkehrt machen. Haben diese dann auch noch die Form der Lieblingssportart, macht das Pasta essen eben gleich noch ein bisschen mehr Spaß!

 

Ihr bekommt die Nudeln in ausgewählten Geschäften oder direkt über den Online-Shop von Alb-Gold!

mehr lesen 0 Kommentare

Pedal the world - Filmtipp!

Ihr möchtet einen netten Filmabend mit eurem radbegeisterten Liebsten verbringen? Dann kommt hier genau der richtige Filmtipp für Euch: "Pedal the world".

 

Ein Film über einen Typen der die Herausforderung des Abenteuers sucht und sich mit seinem Kumpel und seinem Rad auf Weltreise begibt. Untrainiert mit 55 kg Gepäck und einer Videokamera macht sich Felix Stark im Juni 2013 auf den Weg.

Unterwegs passieren allerlei Dinge, mit denen keiner gerechnet hat: Der Reisepartner bricht die Tour ab, eine Lungenentzündung beeinträchtigt die Weiterfahrt, die Polizisten in Kambodscha nehmen es nicht so genau mit Recht und Gerechtigkeit und natürlich gibt es auch unzählige platte Reifen.

Felix Stark bringt seine Tour trotz allem zu Ende - genau 365 Tage und 17.918 geradelte Kilometer später ist er überraschend wohlbehalten und mit strammen Waden wieder zurück.

Danach entsteht dieser Film!

mehr lesen 0 Kommentare

Tussi on Radtour in der Westtoskana und auf Elba

Casale, Bar Zero
Casale, Bar Zero

Liebe Leute es ist wieder einmal soweit. Ich bin mal wieder auf Radtour. Diesmal geht es durch die westliche Toskana und nach Elba. Das Ganze hat sogar einen Sinn. Mein Freund wird diese Route als Radtour für den ADFC anbieten. Und wir sind jetzt unterwegs und testen die Strecke, Hotels, Restaurants, Bars und das Meer. Natürlich schaue ich auch immer wo wir Damen uns ansonsten noch so vergnügen können – dafür ist Italien ja ein heißes und bekanntes Pflaster!!

 

1.Tag:

Endlich nach langer Anfahrt, kommen wir gegen ein Uhr mittags in Cecina an. Wir fahren durch den recht schmucklosen Ort Richtung Meer, wo sich zu Beginn der Strandpromenade unser Hotel Tornese direkt am Meer ankündigt. Ich bin begeistert: Ein Hotel eingerahmt von zwei Bars und zwei Eisdielen am Beginn der Strandpromenade direkt am Meer, schöner kann die Recherche ja nicht beginnen. Wir laden also schnell aus, bringen unser Gepäck auf das Zimmer und schauen uns selbiges an. Hier bestätigt sich, was wir schon beim Betreten des Hotels schon vermutet hatten. Schöne, saubere Zimmer – wenn auch nur mit Blick auf die Eisdiele. Aber so weiß man immerhin immer, ab wann morgens das Eis aus eigener Herstellung bereitsteht

mehr lesen 3 Kommentare

Gib Gummi! Gürtel mal anders...

Cingomma, Gürtel
Umweltfreundlich und stylisch!

Ganz zufällig bin ich auf einem meiner Streifzüge durch Italien auf die Firma Cingomma und ihre wirklich sehr originelle Idee zur Herstellung von Gürteln gekommen.

Stylishe und einzigartige Gürtel, die hergestellt sind aus alten Fahrradreifen. Upcycling pur!

mehr lesen 0 Kommentare

Rockblitzer erwünscht - ZIB Chamois Panties

Canny Bunny Chamois Panties (Klick aufs Bild)
Canny Bunny Chamois Panties (Klick aufs Bild)

Die ZIB Chamois Panties sind mir zufällig beim Surfen im Netz begegnet und ich war sofort hellauf begeistert und auch ein wenig verliebt!

Eine Radunterhose die nicht nur funktional ist, sondern dann eben auch noch chic und trendy ist, welche Tussi wünscht sich das nicht für ihre sommerlichen Fahrten mit Rock oder Kleid.

mehr lesen 0 Kommentare

Firmenrad mit Business Bike - Jobrad Leasing

Eine gute Möglichkeit, sich sein Traumrad leisten zu können, sind die immer häufiger angebotenen Firmen-Leasing-Modelle für Fahrräder. Das Prinzip entspricht dem Prinzip des Leasings eines Firmenwagens. Der fällige Betrag wird über eine Gehaltsumwandlung beim Arbeitnehmer abgezogen.

Voraussetzung ist, dass der Arbeitgeber bereit ist den Rahmenvertrag zu schließen.

Mittlerweile gibt es mehrere Unternehmen, die Fahrradleasing für Firmen anbieten. Ich habe mich für Business Bike entschieden, da mir die Konditionen als am vorteilhaftesten erschienen sind.

mehr lesen 0 Kommentare

Sellaronda Bikedays 2016

Strecke des Sellaronda Bikedays 2016
Strecke des Sellaronda Bikedays 2016

Ja, ich habs tatsächlich gewagt...

am letzten Wochenende bin ich meine bislang größte Herausforderung gefahren.

Wenn Ihr auch einen radverliebten Herrn zuhause habt, wisst ihr sicher genau: Die Herren sind immer für eine Überraschung gut.

Kurzfristig kam der Vorschlag für ein verlängertes Wochenende in die Dolomiten zu fahren. dort findet jedes Jahr der Sellaronda Bikeday statt.

mehr lesen 0 Kommentare

Berg und Tal - Mountainbiken in Riva del Garda

Ponalestraße, Riva del Garda, Gardasee, Ledrosee
Ponalestraße bei Riva del Garda

Wohin geht wohl die Radler-Freundin am Anfang des Jahres in Urlaub, wenn es in den heimatlichen Gefilden noch zu frisch ist, um im modischen Kurzarm-Trikot mit dem Mountainbike durch die Gegend zu fahren?

 Wie ich gelernt habe, ist um diese Zeit – wie eigentlich zu jeder anderen Zeit auch – Bella Italia ein lohnenswertes Ziel! Und da es ja mit dem Mountainbike auch oft bergauf gehen sollte, haben wir uns für ein paar sonnige Tage am Gardasee direkt in Riva del Garda entschieden. Direkt vom See weg kann man die Berge sehen und eben auch befahren. Ach ja!

 Ich selbst kannte Riva noch nicht und war also sehr gespannt. Und ein bisschen Sonne vorab im März, wer kann da schon groß widerstehen? Zum ersten Mal haben wir unsere Unterkunft über AirBNB gebucht.

mehr lesen 0 Kommentare

Ein (Velo)traum in Mint!

Ein Traum in Mint wird wahr!
Ein Traum in Mint wird wahr!

Wie auch die begeistertste Mountainbikerin schnell merkt, ist ein gutes Fully im Gelände supertoll, aber auf die Dauer für Alltagsfahrten nicht geeignet.

Das wiederum hieß, es musste ein Alltagsrad her. Im Klartext – anderes Fahrrad, selbes Problem: Bei meiner Größe bedeutet das den Start des nächsten Suchmarathons für ein passendes Rad.

Nach den gemachten Erfahrungen, hatte ich schon gar keine Lust nach einem passenden Touren- und Alltagsrad zu suchen. Mit einem Restfunken Hoffnung bin ich mir einige gute Räder von der Stange anschauen gegangen. Der Versuch scheiterte allerdings kläglich - zu groß, zu lang und im Verhältnis zum Material zu teuer. Ich saß überstreckt und empfand die Räder als unhandlich.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Land-Flucht - Herbsttouren im Schwarzwald

Hochmoor, Schwarzwald, Hornisgrinde
Schwarzwälder Hochmoore im späten Herbst

Nach dem Motto „Sind die Tage grau und fad, habe ich immer noch mein Rad“ kam ich im späten Herbst in den Genuss von warmen Tagen, wundervoller Landschaft und leckerem Kuchen auf unseren MTB-Touren im Schwarzwald. Ich war sehr erstaunt, wie nah bei uns man doch der grauen Jahreszeit sehr zuverlässig entgehen kann.

Egal ob unsere Tour rund um die Rote Lache, auf die Hornisgrinde oder rund um Durbach und Gengenbach geführt hat, das Wetter war jedes Mal zuverlässig sonnig – vielleicht mit einem Quäntchen Hochnebel, der sich aber sehr schnell wieder lichtete. Die Landschaft ist immer wieder erbauend und grün, wenn es bei uns zuhause nur noch grau in grau gibt.

mehr lesen 0 Kommentare

Wo gutes Rad teuer ist!

Bulls Jillaroo
Bulls Jillaroo

Hat Frau dann erst einmal Feuer fürs Radfahren gefangen, muss natürlich ein passendes Zweirad her. Ja, auch ich hatte schon ein Fahrrad – ein 15 Jahre altes Bergamont-Hardtail MTB für damals hart verdiente 300,-- DM. An meine alte „Möhre“ hatte ich mich zwar schon gewöhnt, aber zugegebenermaßen taugte das Rad nur für normale „Waldspaziergänge“. Nach den ersten bewurzelten Abfahrten war schnell klar, dass ich mit dem Rad nicht mehr weit kommen würde. Da ich aber Gefallen am mountainbiken gefunden hatte, musste unbedingt ein neues Rad her.

 

mehr lesen 0 Kommentare