Little Brini liest... Wachstumsschmerz

Luise und Flo sind ein Paar und beschließen, endlich erwachsen zu werden. Sie suchen eine Wohnung, ziehen zusammen, schaffen sich ein gemeinsames Bett an und tanzen zu Manfred Krug durch ihre neuen Zimmer. Doch nach kurzer Zeit stehen sie im Flur nebeneinander wie zwei an der Raststätte vergessene Kinder. Luise hat das Gefühl, nur Erwachsen zu spielen. Irgendwie ist dieses Leben falsch. Als ob jemand plötzlich alles verwandelt hätte, die Regeln geändert für das Leben, ab dreißig oder so. Quarterlife crisis: Darf man die zahllosen Möglichkeiten des Lebens einfach ignorieren und wie ungebetene Gäste vor der Tür stehen lassen? Wie kann man der Liebe vertrauen, wenn man nicht mal sich selbst vertraut? Wie konnte die Zeit nur so schnell vergehen? Und was fangen wir mit den nächsten zwei Dritteln des Lebens an?
So berührend wie lustig, ernsthaft und schlau erzählt Sarah Kuttner von der Sehnsucht und der Angst, ein eigenes, richtiges, erwachsenes Leben zu haben.

mehr lesen

Bitte mehr Suppe, Puppe - Maronensuppe

Winterzeit - wenn es draußen wieder kälter wird und eisige Winde einem um die Nase wehen, sobald man das Haus verlässt weiß man es wird Zeit für ein gutes Buch, ein paar schöne DVDs und... SUPPE! Wenn man von draußen durchgefroren heimkommt, wärmt ein warmer Teller Suppe den Bauch und das Herz. Aber auch wenn Ihr nicht in Alaska wohnt, ist Suppe im Winter echt einen Versuch wert.

Eine meiner Lieblingssuppen ist die Maronensuppe. Oder sagen wir besser so. Maronen überhaupt. Ich kann auf einem Weihnachtsmarkt, in der Stadt beim bummeln und auch an sämtlichen Bahnhöfen nur schwer an einem Maronenmann vorbeigehen.

Aber zurück zur Maronensuppe - die ist ganz einfach zuzubereiten.

mehr lesen 0 Kommentare

Zu Tisch bitte: Der Trend der Coffeetable-Books!

Momentan geht der Trend eindeutig zum Zweitbuch! ;) Und natürlich machen Bücher, wenn sie in einem Haushalt sichtbar platziert werden auch einen tollen Eindruck.

In den letzten Jahren kam so auch der Ternd der Coffeetable-Books auf. Bücher, die vor allem eins tun: Chic aussehen!

Große, dicke und aufwendig gearbeitete Kunstbildbände werden mehr als Dekogegenstand im Wohnraum platziert, als zu dem genutzt, wofür Bücher ursprünglich gedacht waren: zum Lesen und darin schwelgen!

mehr lesen 0 Kommentare

Chili im Bastrock

Eine Chili, die den Modetrends des Sommers folgt
Eine Chili, die den Modetrends des Sommers folgt
0 Kommentare

Glückspilz

Glückspilz im Schwarzwald
Glückspilz im Schwarzwald
0 Kommentare

Wachstumsrate – wie Ihr Gemüse nachwaschen lassen könnt

Mein aktuelles Projekt versetzt mich selbst jeden Tag ein bisschen in Staunen. Eigentlich habe ich das Ganze auch nur angefangen, weil ich es für ziemlich unwahrscheinlich hielt, dass es klappen könnte.

 

Aber bei einigen Gemüsesorten, ist es tatsächlich supereinfach sie nachwachsen zu lassen. Normalerweise werfen wir den holzigen Strunk beim Romanasalat weg, ohne ihm Beachtung zu schenken. Dabei kann man mit ihm problemlos einen neuen Salat nachziehen.

 

Besser als in der Biotonne ist der Strunk in einem kleinen Glas Wasser aufgehoben. Um den Strunk an der Wasseroberfläche zu halten, könnt Ihr auch rechts und links einen Zahnstocher durch den Strunk schieben und ihn so auf dem Glasrand ablegen.

 

Ein paar Tage müsst Ihr euch dann noch gedulden, bis langsam die neuen Blätter erscheinen. Schnell könnt Ihr dann den Blättern zusehen, wie sie jeden Tag ein Stück größer werden. Nach ungefähr 14 Tagen bildet sich bereits ein richtiger kleiner Salat. Dann könnt Ihr den Salat in ein kleines Blumentöpfchen pflanzen und weiter beim Wachsen zuschauen.

mehr lesen 0 Kommentare

Little Brini liest... Moomlatz

Frisch aus der israelischen Armee entlassen, beschließt Iris Bahr, eine Rucksacktour durch Asien machen. Anders als gewöhnliche Backpacker hat sie mehr im Sinn als bloßes Sightseeing. Sie hat eine Mission zu erfüllen: ihre Unschuld verlieren. Ein turbulentes Unternehmen, an dessen Ende sie erkennt, dass es um mehr geht als ihre Unberührtheit - ihre eigene Unsicherheit. Nach ihrem Wehrdienst will die Israelin Iris Bahr nicht mehr Offizieren, sondern allein ihrer Libido gehorchen. Denn ihr ganz persönlicher"Gazastreifen", dem eindeutig eine stabile Infrastruktur und regelmäßiger Verkehr fehlen, schreit nach Befreiung. Die Lösung: Asien. Iris packt ihren Rucksack und wirft sich ins Getümmel des Lonely Planet-Universums.

mehr lesen 0 Kommentare

Modefotografie

Die Modefotografie ist ein Zweig der Fotografie, bei der Kleidermode meist zum Zweck der Werbung und des Verkaufs abgebildet wird. In den vergangenen Jahren etablierte sich die Modefotografie zusehends als Kunstform, die in zahlreichen Museen und Galerien als eigenständiger Zweig der Fotografie ausgestellt wird.

Die Vorläufer der ersten Modefotografien stammen aus dem Jahr 1856. Adolphe Braun veröffentlichte ein Buch mit 288 Fotografien von Virginia Oldoini, Comtesse de Castiglione, einer toskanischen Edeldame am Hof Napoleon III. Die Comtesse führte auf diesen Bildern ihre Garderobe vor und wurde so das erste Fotomodell der Geschichte.

mehr lesen 0 Kommentare

Little Brini liest... Ein Engländer in Paris

Paul West kommt für einen Job von London nach Paris, aber vor allem, weil er herausfinden will, ob Paris wirklich die Hauptstadt der atemberaubenden Unterwäsche ist. Von Tag eins an fühlt er sich wie auf einem anderen Planeten, und ganz und gar nicht wie im Frankreich seiner Lieblingsfilme »Chocolat« oder »Die wunderbare Welt der Amélie«. Statt dessen entdeckt er, daß Sozialwohnungen grundsätzlich der Pariser Bourgeoisie vorbehalten sind, Salat schneiden eine Todsünde ist, Betrug hingegen eine quantité negligéable. Daß bei der vielen Küsserei unter Franzosen ein Herpesvirus ganze Unternehmen lahmlegen kann. Und wie man unter der Verwendung eines Geheimcodes vom unfreundlichsten Kellner doch bedient wird. Merde, alors! Doch kurz bevor Paul endgültig verzweifelt, gibt eine bezaubernde Französin ihr Bestes, ihn per Intensivkurs in einen French Lover zu verwandeln.

mehr lesen 0 Kommentare

Der Wohnstyle der Weltenbummler – Ethno-Living

 Fremde Kulturen und Inspiration aufs der ganzen weiten Welt. Der Ethno-Style trägt aus den verschiedensten Kulturen Wohnelemente zusammen – egal ob die Holzmaske aus Afrika, der orientalische Stoff aus Indien oder die bunten Kissen aus Mexiko.

Gerade aus dieser Vielfältigkeit heraus lebt der Ethno-Stil. Warme Erdtöne, fröhliche Musterprints und Akzente aus Gold –

der Ethno-Stil stillt unsere Neugier und unser Fernweh nach den verschiedenen Kulturen in einem Raum.

mehr lesen 0 Kommentare

Little Brini liest... Nackt

Für den Oscar-prämierten Film "Juno" schrieb sie Dialoge, wie sie Hollywood noch nicht gesehen hatte - rasant, authentisch und urkomisch. Hier berichtet Amerikas neue Stimme Diablo Cody davon, wie sie herausfand, was es bedeutet, sie selbst zu sein: Sie ist noch nie auf einem Motorrad gefahren, nicht mal auf einem japanischen. Sie hat alle erdenklichen Sakramente außer dem der Ehe und der letzten Ölung empfangen. Sie hat das College in acht Semestern abgeschlossen. Sie hat noch nie jemandem ein Glas Bier ins Gesicht geschüttet. Sie hat noch nicht einmal einen lächerlichen Lippenstift geklemmt. Sie war die reinste Schlaftablette, Mann! Sie spürte, wie das Feuer verglühte. Deswegen landete sie nackt in der Skyway Lounge.

mehr lesen 0 Kommentare

Auf Kaffeefahrt in die Südtoskana

Italien, Toskana, Urlaub, Radreisen, Velotraum, Radfahren, bunt, Sonne, sonnig
Italienfeeling pur!

Endlich habe ich es nun auch geschafft, den Reisebericht der ADFC-Radreise in die Südtoskana online zu stellen! Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!!

 

Was sich in der Überschrift so harmlos anhört, ist keinesfalls falsch zu verstehen, und hat mich im Vorfeld so manche schlaflose Nacht gekostet… Mit "Kaffeefahrt" ist nämlich keinesfalls eine gemütliche Busrundreise durch die Südtoskana gemeint, sondern eine anstrengende und aufregende Gruppenreise mit dem eigenen Rad! Bei insgesamt etwa 500 km und 5.000 hm können einem schon Zweifel kommen, ob das Ganze zu schaffen ist, und auch noch Vergnügen bereiten kann!?

mehr lesen 0 Kommentare

Radlernudeln

Wer noch ein kleines Mitbringsel für Radfreunde sucht, dem kann ich nur die originellen Radnudeln von Alb-Gold empfehlen!

Mit leckeren Nudeln kann man ja bei Radfahrern in der Regel nicht viel verkehrt machen. Haben diese dann auch noch die Form der Lieblingssportart, macht das Pasta essen eben gleich noch ein bisschen mehr Spaß!

 

Ihr bekommt die Nudeln in ausgewählten Geschäften oder direkt über den Online-Shop von Alb-Gold!

mehr lesen 0 Kommentare

Little Brini liest... Mängelexemplar

"Die Psyche ist so viel komplizierter als eine schöne glatte Fraktur des Schädels."

Karo lebt schnell und flexibel. Sie ist das Musterexemplar unserer Zeit: intelligent, selbstironisch und liebenswert. Als sie ihren Job verliert, ein paar falsche Freunde aussortiert und mutig ihre feige Beziehung beendet, verliert sie auf einmal den Boden unter den Füßen. Plötzlich ist die Angst da. Als auch die cleversten Selbsttäuschungen nicht mehr helfen, tritt sie verzweifelt und mit wütendem Humor ihrer Depression entgegen.

Dem Wahnwitz unserer Gegenwart gibt Sarah Kuttner eine Stimme. Lustig und tieftraurig, radikal und leidenschaftlich erzählt sie von der Verlorenheit, die manches Leben heute aushalten muss.

mehr lesen 0 Kommentare

Schnecken checken – Zimtschnecken für jedermann!

Zimtschnecken, backen, süße Teile,

Kürzlich war bei mir mal wieder Baking Saturday angesagt.

 

Und weil ich selber so eine große Liebhaberin von Gewürzen im Allgemeinen und von Zimt im Besonderen bin, lag es klar auf der Hand:

 

Bei den ersten kälteren Tagen musste schöner Zimtduft in die Wohnung! Also schnell ran an die Kanelbullars.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Cinemascope - Frühstück mit Monsieur Henri

Kürzlich habe ich endlich wieder einmal die Zeit gefunden im Open-Air-Kino einen Film anzuschauen. Ich liebe französische Filme und da fiel die Wahl auf Frühstück mit Monsieur Henri.

 

Monsieur Henri (Claude Brasseur), das ist ein alter Griesgram. Der verwitwete Rentner regt sich über alles und jeden auf. Besonderes Opfer ist sein Sohn Paul (Guillaume de Tonquedec) und dessen dumme Frau Valérie (Frédérique Bel). Da Henri gesundheitlich nicht mehr ganz fit und seine Pariser Wohnung viel zu groß für ihn ist, liegt die Lösung auf der Hand: Ein Untermieter wird gesucht.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fliegen fischen - Das Label Hans Hermann

Dass das Landgut Lingenthal jung, hip und kultig ist und gerne Heimat für außergewöhnliche Ideen wird, konnten Ihr in meinem Beitrag zu dem Label Sole Panda bereits lesen.

 

Auch von dem Label Hans Hermann kann man dort besondere, handgemachte Accessoires für die Herren der Schöpfung bewundern.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Pedal the world - Filmtipp!

Ihr möchtet einen netten Filmabend mit eurem radbegeisterten Liebsten verbringen? Dann kommt hier genau der richtige Filmtipp für Euch: "Pedal the world".

 

Ein Film über einen Typen der die Herausforderung des Abenteuers sucht und sich mit seinem Kumpel und seinem Rad auf Weltreise begibt. Untrainiert mit 55 kg Gepäck und einer Videokamera macht sich Felix Stark im Juni 2013 auf den Weg.

Unterwegs passieren allerlei Dinge, mit denen keiner gerechnet hat: Der Reisepartner bricht die Tour ab, eine Lungenentzündung beeinträchtigt die Weiterfahrt, die Polizisten in Kambodscha nehmen es nicht so genau mit Recht und Gerechtigkeit und natürlich gibt es auch unzählige platte Reifen.

Felix Stark bringt seine Tour trotz allem zu Ende - genau 365 Tage und 17.918 geradelte Kilometer später ist er überraschend wohlbehalten und mit strammen Waden wieder zurück.

Danach entsteht dieser Film!

mehr lesen 0 Kommentare

Little Brini liest... Singvogel

Was sucht eine junge Frau bei einem älteren Mann? Vaterersatz? Und was kann sie finden, wenn er sich von ihrem Charme faszinieren lässt? Freundschaft? Eine Affäre? Liebe? Wer jemals den Fehler gemacht hat, die Liebe für ein Spiel zu halten, wird in diesem Roman eines Besseren belehrt. Aus dem Spiel wird Ernst. Liebe ändert alles.

mehr lesen 0 Kommentare

Tussi on Radtour in der Westtoskana und auf Elba

Casale, Bar Zero
Casale, Bar Zero

Liebe Leute es ist wieder einmal soweit. Ich bin mal wieder auf Radtour. Diesmal geht es durch die westliche Toskana und nach Elba. Das Ganze hat sogar einen Sinn. Mein Freund wird diese Route als Radtour für den ADFC anbieten. Und wir sind jetzt unterwegs und testen die Strecke, Hotels, Restaurants, Bars und das Meer. Natürlich schaue ich auch immer wo wir Damen uns ansonsten noch so vergnügen können – dafür ist Italien ja ein heißes und bekanntes Pflaster!!

 

1.Tag:

Endlich nach langer Anfahrt, kommen wir gegen ein Uhr mittags in Cecina an. Wir fahren durch den recht schmucklosen Ort Richtung Meer, wo sich zu Beginn der Strandpromenade unser Hotel Tornese direkt am Meer ankündigt. Ich bin begeistert: Ein Hotel eingerahmt von zwei Bars und zwei Eisdielen am Beginn der Strandpromenade direkt am Meer, schöner kann die Recherche ja nicht beginnen. Wir laden also schnell aus, bringen unser Gepäck auf das Zimmer und schauen uns selbiges an. Hier bestätigt sich, was wir schon beim Betreten des Hotels schon vermutet hatten. Schöne, saubere Zimmer – wenn auch nur mit Blick auf die Eisdiele. Aber so weiß man immerhin immer, ab wann morgens das Eis aus eigener Herstellung bereitsteht

mehr lesen 3 Kommentare

Der Berg ruft - Hautes Alpes, unbekanntes Paradies!

Frankreich, Alpen, Hautes Alpes
Hautes Alpes bei Gap

Eingebettet in die französischen Hochalpen erschließt sich Urlaubsuchenden ein extrem lohnenswertes Ziel, das sowohl für Aktivreisende als auch für Erholungsuchende eine Vielzahl an  Möglichkeiten bietet.
Die Hautes-Alpes liegen als weniger bekanntes Ziel im Südosten Frankreichs in der Region Provence – Alpes - Côte d’Azur sowie auch an der Grenze zu Italien. Ruhiger als die Côte d’Azur und rauer als die liebliche Provence bietet diese Region unglaubliche viele verschiedene Möglichkeiten des Urlaubens. Mit 300 Tagen Sonne im Jahr werben die dortigen Tourismusverbände nicht ohne Grund.

mehr lesen 0 Kommentare

I love photography

mehr lesen 0 Kommentare

Little Brini liest... Jan ist weg

Liebst du noch, oder lebst du schon? "Theoretisch kann man nicht heiraten", sagt Paula, als Jan sie fragt, ob sie sich vorstellen könne, seine Frau zu werden. Seit diesem Abend klappt beziehungsmäßig nichts mehr. Und bald packt Jan seine Koffer. Paula ist bestürzt, empört - und unglücklich. Was ist denn bloß so fürchterlich schiefgelaufen? Authentisch, schwungvoll und mit viel Witz erzählt Anna Licht vom verwickelten Leben einer jungen Frau und ihrer Suche nach dem richtigen Mann, dem richtigen Job - und dem richtigen Glück. Paula, eine attraktive Mittzwanzigerin und Kind typischer 68er-Eltern, hat ein abgebrochenes Germanistik-Studium und bald eine gescheiterte Beziehung mit Jan hinter sich.

mehr lesen 0 Kommentare

Cinemascope - Much loved

Kürzlich war ich wieder einmal im Kino. Wer mich kennt, der weiß dass ich mir auch ganz gerne Filme anschaue, die einen ernsten Hintergrund haben.

So auch diesmal:

"Much loved" erzählt von marokkanischen Prostituierten. Da Nabil Ayouchs Film eine "Beleidigung für alle marokkanischen Frauen" sei, durfte er in Marokko nicht gezeigt werden.

Mit derber Sprache zeigt der Film die Welt von Noha, Soukaina und Randa auf, die sich ihren Unterhalt durch Sexarbeit verdienen müssen, sobald der Schleier der Nacht auf Marrakechs fällt.

Permanenten Erniedrigungen durch ihre Freier ausgesetzt, versuchen sich die Frauen einen Schutzschild aufzubauen, der sie nach außen hin mit großem Selbstbewusstein zeigt.

Wirklich helfen tut ihnen oft nur Said, der sie von Job zu Job chauffiert - mal wie ein Bodyguard, mal eher wie ein Zuhälter wirkend.

mehr lesen 0 Kommentare

Pompom and go - Bommelsandalen selbstgemacht

Am Wochenende hat mich die Lust gepackt, mal wieder eine DIY-Stunde einzulegen.

Ich habe schon länger ins Auge gefasst, meine mir zu langweilig gewordenen Römersandalen aufzupeppen.

Un da Bommelsandalen gerade ein absoluter Trend sind und ich solche Sandalen unbedingt wollte - habe ich kurzerhand meine alten Sandalen aufgepimpt.

Das ging auch superschnell und einfach.

mehr lesen 0 Kommentare

Little Brini liest... Schwarze Oliven

Vor neun Monaten hatte er sie verlassen, und jetzt sieht sie ihn da vorne, im Supermarkt. Nächtelang hat sie sich ausgemalt, was sie ihm an den Kopf werfen würde, wie selbstsicher und spitz ihre Worte sein würden. Und jetzt?
So kann sie ihm auf keinen Fall begegnen, nicht hier zwischen den Oliven. Nicht heute, noch nicht ...

Warum David ihre Beziehung nach zwölf Jahren beendet hat, wohin ihre Liebe verschwunden ist – für Virginia ist dieser Mann, den sie schon auswendig zu kennen glaubte, plötzlich ein Rätsel. Sie war doch die Starke, sie war es doch, die ihre Unabhängigkeit nie ganz aufgeben wollte! Warum nur kann sie über die Trennung nicht hinwegkommen? Ängstigt sie der Gedanke, allein älter zu werden, so sehr, dass sie nun doch seine Schattenseiten ertragen würde?

mehr lesen 0 Kommentare

Couch-Surfing deluxe

Für alle Fashionistas und Hobby-Einrichterinnen habe ich heute einen kleinen Lesetipp: Das Couch-Magazin!

Ein tolles Magazin, das in jeder Ausgabe die verschiedensten Themen vereint.

Dort lesen Wir über die neusten Trends in Mode, Beauty und Living. Wir bekommen regelmäßig Anleitungen, um schöne Dinge selber zu machen, seien es Rezepte oder Gegenstände zum Einrichten der eigenen vier Wände.

Immer wieder überrascht mich Couch-Magazin mit besonderen Artikeln zu besonders eingerichteten "Lebensräumen" weltweit und gibt mir neue Ideen!

Für alle, die noch etwas Lektüre zwischendurch suchen, kann ich dieses Magazin uneingeschränkt empfehlen!

 

Auf was wartet Ihr noch - auf die Seiten, fertig, los!

mehr lesen 0 Kommentare

Wir schnallen den Gürtel enger – Belting heisst der neue Trend!

Belting heißt der neue Trend bei dem Gürtel sowohl zu Cardigans als auch zu Kleidern oder auch zu Mänteln kombiniert werden. Ein guter Gürtel kann ein Outfit perfekt machen, genauso kann aber auch ein nicht passender Gürtel ein komplettes Outfit zerstören.

 

Deshalb gibt’s hier ein  paar Tipps, wie Ihr den Gürtel stilvoll enger schnallen könnt:

mehr lesen 0 Kommentare

Manoush - kunterbunte Träume!

Willkommen in der Welt von Manoush! (Klick mich)
Willkommen in der Welt von Manoush! (Klick mich)

Manoush ist für mich ein Modelabel dass mich fasziniert, seit ich das erste Mal ein Teil gesehen habe! Schillernd und bunt und trotz allem unaufdringlich, erinnert der Stil an ferne Länder und Kulturen. Und das kommt nicht von ungefähr...

Entstanden ist das französiche Label, das nur Damenmode entwirft, im Jahr 2002.

mehr lesen 0 Kommentare

Ast-Kleiderstange selbstgemacht

Wunderschön passt sich eine Kleiderstange aus einem Ast in fast jedes Zimmer ein.

Schnell gemacht, verleiht eine solche Kleiderstange jedem Raum ein besonderes Flair.

Das braucht ihr dafür:

  • einen schönen, breiten Ast, ca. einen Meter lang
  • Sisal-Seile oder dickes Jute-Garn
  • zwei Deckenhaken (z.B. zur Befestigung von Hängesesseln)
mehr lesen 0 Kommentare

Fashiontrends Herbst-Winter 2016-17

Die Schauen für die Herbst-Winter-Kollektionen sind gelaufen und so langsam füllen sich die Lager unserer Lieblingsgeschäfte mit den bestellten Klamotten für die kühleren Monate. Mit welchen Trends sollten wir aber denn nun rechnen? Eine kleine Übersicht der zu erwartenden Trends für Herbst –Winter bekommt Ihr heute von mir:

mehr lesen 0 Kommentare

Flotte Sohle - Das Custom-Sneaker-Label Sole Panda

mehr lesen 0 Kommentare

Schicke Etiketten mit dem Jam Labelizer

Jeder, der selbst gerne einkocht und einlegt sthet irgndwann vor dem Problem des Etikettierens.

Meistens möchte man dann auch gerne Kostproben verschenken. Da sollen die etiketten natürlich auch persönlich sein und nett aussehen.

Deshalb gibt es von mir heute einen kleinen Tipp für Alle, die noch auf der Suche nach der Lösung für ihr Etikettenproblem sind.

Mit dem Jam Labelizer lassen sich im Netz sehr einfach wunderbare Etiketten verschiedener Art und Form erstellen.

Ihr müsst lediglich direkt auf der Startseite die gewünschen Informationen in die Felder fügen.

Dann könnt Ihr mit den Pfeilen rechts und links des Bildes das gewünschte Motiv auswählen.

mehr lesen 0 Kommentare

Green Day

mehr lesen 0 Kommentare

Shoe-bi-du - außergewöhnliche Schuhe von Irregular Choice

Kürzlich habe ich Euch den Schuhdesigner Kobi Levi vorgestellt. Leider sind seine Kunstwerke am Fuß nicht für jedermann erschwinglich. Deshalb möchte ich Euch heut das Label "Irregular Choice " aus Großbritannien vorstellen.

Irregular Choice, das sind absolut außergewöhnliche und besondere Schuhe zu moderaten Preisen.

Während Ihr also noch auf Kobi Levi spart, könnt Ihr euch hier schon einmal umschauen.

mehr lesen 0 Kommentare

Gib Gummi! Gürtel mal anders...

Cingomma, Gürtel
Umweltfreundlich und stylisch!

Ganz zufällig bin ich auf einem meiner Streifzüge durch Italien auf die Firma Cingomma und ihre wirklich sehr originelle Idee zur Herstellung von Gürteln gekommen.

Stylishe und einzigartige Gürtel, die hergestellt sind aus alten Fahrradreifen. Upcycling pur!

mehr lesen 0 Kommentare

Little Brini liest... Toiletten

Sie sind jung und kennen sich erst ein paar Tage, als sie zusammenziehen: Er liebt Videospiele; sie hat sich gerade vorgenommen, das Leben ernsthaft anzugehen. Die winzige Wohnung, die sie beziehen, hat merkwürdigerweise zwei Klos - ein großer Luxus oder unsinnige Platzverschwendung? Weder noch! Als sich die Gefühlsstürme der frisch Verliebten legen und Trennendes zutage tritt, werden die Toiletten zu Stellungen feindlicher Lager. Was soll er tun, blind vor Verliebtheit, als sie sich ihm entzieht? Wütend werden oder abhauen?

Der Reiz dieses kurzen Romans erwächst aus den Versuchen des Jungen, Orientierungspunkte zu finden, sich ein Koordinatensystem des Lebens zurechtzulegen. Ihm ist das Leben noch fremd, nicht so vertraut wie ein vielfach gespieltes Videogame. Toiletten gehört in den Niederlanden zu den auffälligsten Werken einer neuen Generation von Autoren.

mehr lesen 0 Kommentare

Bagging - Die schnelle Shopping-Bag für zwischendurch

Heute bekommt Ihr eine Anleitung, wie Ihr in 5 Minuten aus einem alten T-Shirt schnell eine nette Shopping Bag machen könnt.

 

Alles, was Ihr dazu benötigt ist eine Scheere und ein altes T-Shirt. Schön sind T-Shirts mit einem Motiv.

mehr lesen 0 Kommentare

Kennt Ihr Kobi Levi?

Liebhaberinnen besonderer Schuhe und Fashionistas haben seinen Namen vielleicht schon einmal gehört. In der Modebranche ist der Name Kobi Levi bereits seit einigen Jahren bekannt für extravagante Schuhkreationen. Kobi Levi macht Kunst am Fuß. Ob seine Modelle mehr Kunstobjekt oder mehr Fashion sind, darüber lässt sich streiten. Nicht aber darüber, dass er mit seinen Entwürfen von besonderen Schuhen Viele fasziniert.

mehr lesen 0 Kommentare

Noa Noa - Herbst-Winter Kollektion 2016

mehr lesen 0 Kommentare

Red is the colour

mehr lesen 0 Kommentare

Sommer, Sonne, Lieblingsdinge...

mehr lesen 0 Kommentare

Aus dem Rahmen gefallen - Schmuckaufsteller selbermachen

Für diesen stylischen Schmuckaufsteller braucht ihr nicht Viel.

 

  • ein altes Bilder (vom Flohmarkt)
  • eine Korkplatte (Bastelgeschäft oder Ebay)
  • etwas weiße oder die gewünschte Farbe
  • Alles- der Bastelkleber

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Flamingo Pink - hot or not?

mehr lesen 0 Kommentare

Lass stecken! - Lieblingsohrstecker von mialiaahh

Trendige Ohrstecker von mialiaahh
Trendige Ohrstecker von mialiaahh

Letztes Wochenende habe ich ein neues "Lieblingsding" entdeckt!

Im Senibali, wo sich ja immer jede Menge Schönes findet, bin ich auf sehr ausgefallene Ohrstecker gestossen.

Neugierig geworden, habe ich mich im Netz einmal nach Mialiaahh umgeschaut - und siehe da, es gibt eine Dawandaseite mit lauter bunten und kreativen Accessoires. Die Motive sind selbst gemalt und fotografiert.

Von Ohrsteckern über Armreifen bis hin zu Handycovern bekommt man kreative und ausgefallene handgemachte "Lieblingsdinge" von mialiaahh direkt über die Dawandaseite oder eben so wie ich auch eine kleine Auswahl im Senibali!

Ich, auf jeden Fall, habe neue Lieblingsdinge gefunden!

mehr lesen 0 Kommentare

Words of Fashion

THE WORDS OF FASHION

 

Die Abschlußmodenschau 2016 "THE WORDS OF FASHION" des Berufskollegs Mode der Balthasar-Neumann-Schule findet am 8. und 9. Juli 2016 im Bürgerzentrum Bruchsal statt.

 

Freitag, 8. Juli 2016

und

Samstag, 9. Juli 2016

 

Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr

mehr lesen 0 Kommentare

Lost in Space - Verlorene Fotos wiederholen

So, jetzt ist es mir auch passiert - obwohl ich bislang fest davon überzeugt war, dass mir sowas auf kenem Fall passieren könnte!

SD-Karte formatiert, Bilder waren nicht übertragen - und jetzt , alles futsch?

 

Nach einigen Versuchen mit Programmen, die immer dann, wenn auf der Karte noch etwas gefunden wurde plötzlich erst einmal Lizenzgebühren wollten, bin ich auf Recuva gestossen.

mehr lesen 0 Kommentare

Grün in Berlin! - Ethical Fashion Show

Ethical Fashion Show 2016
Ethical Fashion Show 2016

In der letzten Woche fand pünktlich zur Berlin Fashion Week die auch die 10. Ethical Fashion Show und der Greenshowroom statt.

 

Ökologische Mode boomt und hat auch schon sehr lange nichts mehr mit den kuttenartigen Juteklamotten zu tun, die die Anfangszeit solcher Mode geprägt hat. Faire Mode ist heute genauso trendy und stylish wie Mode der „normalen“ Labels auch.

mehr lesen 0 Kommentare

Streetstyle - Black & Red

mehr lesen 0 Kommentare

Schnäppchen-Queen #1

Diese Woche habe ich mein Glück bei Woolworth gefunden...

Drei tolle, sylische Liebeskind-Gürtel in verschiedenen Farben aus echtem Leder, für die ich zusammen weniger als 20 EUR bezahlt habe.

Tolle Qualität, die mir sehr lang erhalten bleiben wird!

mehr lesen 0 Kommentare

Wildlife

mehr lesen 0 Kommentare

Rockblitzer erwünscht - ZIB Chamois Panties

Canny Bunny Chamois Panties (Klick aufs Bild)
Canny Bunny Chamois Panties (Klick aufs Bild)

Die ZIB Chamois Panties sind mir zufällig beim Surfen im Netz begegnet und ich war sofort hellauf begeistert und auch ein wenig verliebt!

Eine Radunterhose die nicht nur funktional ist, sondern dann eben auch noch chic und trendy ist, welche Tussi wünscht sich das nicht für ihre sommerlichen Fahrten mit Rock oder Kleid.

mehr lesen 0 Kommentare

Goldies Fashion Market in Karlsruhe-Ettlingen

mehr lesen 0 Kommentare

Bunte Grüße aus der weiten Ferne – Der Ethnostil

Tunika „Shanti“ aus Öko-Baumwolle von Gudrun Sjöden (Klick aufs Bild)
Tunika „Shanti“ aus Öko-Baumwolle von Gudrun Sjöden (Klick aufs Bild)

Seit vielen Jahren hält er sich der bunte Ethnotrend und avanciert bei vielen Designern zu einem etablierten Modethema aus den verschiedensten Einflussgebieten. Aus einem einfachen Trend wurde nach und nach ein ganz eigener Stil. Tribals, Aztekenmuster, Animalprints, Folkloreteile und bunte exotische Stoffe machen diesen Trend zu einem zeitlosen Hingucker. Oftmals ist der Ethnolook ein Stilmix aus indianischen, arabischen und asiatischen Elementen.  Inspiriert von Trachten der unterschiedlichen Kulturen und Volksstämmen, hat sich eine exotische Sommermode entwickelt.

mehr lesen 0 Kommentare

Auf die Stifte, fertig, los!

Ihr malt gedankenverloren Papiere voll während ihr telefoniert? Aber das Ergebnis ist eher mäßig? Dann ist dieses neue Phänomen genau das Richtige für Euch! Längst vorbei sind nämlich die Zeiten, in denen Ausmalen nur etwas für Kinder war. Nach Mandalas und Zentangle erobert der neue Trend die Erwachsenenwelt: Das Ausmalen von Bildern!

mehr lesen 0 Kommentare

Lachen steckt an!

Gerade gestern habe ich das wieder einmal gemerkt. Auf meinem Weg zur Arbeit befindet sich eine alte Fabrikhalle, an deren Fenster sehr oft ein alter Mann sitzt und alle vorbeiradelnden freundlich grüßt.

zuerst dachte ich so bei mir: "Was für ein komischer Kauz."

Aber was kostet es schon, einmal freundlich zu grüßen. also grüßte ich freundlich zurück.

Der alte Mann hat sich so sehr gefreut, dass ich total gerührt war.

Mittlerweile wird der morgendliche Gruß zwischen uns schon zum festen Bestandteil und zaubert auch mir ein Lächeln ins Gesicht.

Es sind eben doch die kleinen Momente im Leben, die einen lächeln lassen!

0 Kommentare

Firmenrad mit Business Bike - Jobrad Leasing

Eine gute Möglichkeit, sich sein Traumrad leisten zu können, sind die immer häufiger angebotenen Firmen-Leasing-Modelle für Fahrräder. Das Prinzip entspricht dem Prinzip des Leasings eines Firmenwagens. Der fällige Betrag wird über eine Gehaltsumwandlung beim Arbeitnehmer abgezogen.

Voraussetzung ist, dass der Arbeitgeber bereit ist den Rahmenvertrag zu schließen.

Mittlerweile gibt es mehrere Unternehmen, die Fahrradleasing für Firmen anbieten. Ich habe mich für Business Bike entschieden, da mir die Konditionen als am vorteilhaftesten erschienen sind.

mehr lesen 0 Kommentare

Weniger ist manchmal mehr – Slow Fashion

Gerade in der Modebranche ist praktisch alles auf Kurzlebigkeit ausgelegt. Wir werden überrannt von neuen Trends und Styles und bekommen in jedem Laden die absoluten Must-Haves der Saison angeboten. Und ein schickes neues Teil zu ergattern und dann auch mit Stolz zu tragen, macht ja auch Laune. Irgendwann quillt dann auch der größte Kleiderschrank über.

 Aus Rücksicht auf Mutter Erde sollten wir aber gerade den Klamottenkonsum etwas einschränken. Da gibt es durchaus Möglichkeiten und momentan entsteht eine neue Bewegung, ja fast eine kleine Revolution – das Ganze nennt sich Slow Fashion.

 

Was genau ist eigentlich Slow Fashion?

Slow Fashion hat den Anspruch in einer Form wiederverwertet zu werden, Stichwort Second Hand, und oftmals auch ökologisch und fair zu sein. Es versteht sich als Entschleunigung dieser rasant wechselnden Modetrends.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sellaronda Bikedays 2016

Strecke des Sellaronda Bikedays 2016
Strecke des Sellaronda Bikedays 2016

Ja, ich habs tatsächlich gewagt...

am letzten Wochenende bin ich meine bislang größte Herausforderung gefahren.

Wenn Ihr auch einen radverliebten Herrn zuhause habt, wisst ihr sicher genau: Die Herren sind immer für eine Überraschung gut.

Kurzfristig kam der Vorschlag für ein verlängertes Wochenende in die Dolomiten zu fahren. dort findet jedes Jahr der Sellaronda Bikeday statt.

mehr lesen 0 Kommentare

Kick it!

0 Kommentare

Stilleben

mehr lesen 0 Kommentare

Kunterbunt

mehr lesen 0 Kommentare

Handmade

mehr lesen 0 Kommentare

Lady of the Rings - Ringhalter selbstgemacht

Einen kleinen, aber feinen Ringhalter könnt ihr in weniger als fünf Minuten selber basteln. Das geht ganz einfach und mit etwas Glück müsst ihr noch nicht einmal etwas dafür kaufen, sondern könnt Dinge upcyclen, die ihr sonst wegwerfen würdet.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Schokolade geht immer

Manche Entdeckungen lassen mich einfach Schmunzeln und versüßen mir den Tag. Als ich kürzlich einkaufen war, habe ich in einer Ecke des Ladens etwas entdeckt, das ich unbedingt mitnehmen musste.

Es muss auf dieser Welt jemanden geben, der genau wie ich denkt: "Schokolade geht immer" und diesen Grundsatz in Form von Schoko-Nudeln umgesetzt hat. Ich habe mir tatsächlich ein Päckchen mitgenommen und werde sie demnächst einmal testen. Wenn ihr nicht warten wollt, bis ich euch hier von meinem Test berichte, könnt ihr euch die Nudeln auch bei Alb-Gold direkt bestellen.

Gleichzeitig gibt es auf der Seite von Alb-Gold eine Menge Rezepe, um die Schoko-Nudeln einmal auszuprobieren. Da fällt die Auswahl schwer:

mehr lesen 0 Kommentare

Glückstag

0 Kommentare

Backing Sunday

Ich backe mir einen Regenbogen
Ich backe mir einen Regenbogen

Sonntag Morgen und das Wetter ist grau? 

Zeit endlich meine Backkünste zu erweitern.

Deshalb stand heute auf dem Programm "Ich backe mir einen Regenbogen(kuchen).

Die Idee kam mir beim Backen eines einfachen Marmorkuchens und einen Blick in den Küchenschrank, wo sich noch immer die zum größtenteil ungebruachten Lebensmittelfarben befanden. Eigentlich ganz simpel, also los!!

mehr lesen 0 Kommentare

Black & White

Hier einmal "bunt" zusammengewürfelt, was ich eines Schwarz-Weiß-Bildes als würdig empfand.

mehr lesen 0 Kommentare

Ab ins Blaue!

Kennt ihr das auch? Mit manchen Trends und Styles werde ich am Anfang nicht so richtig warm. So wars auch bei den Porzellan-Prints. Am Anfang stand ich diesen eher Prints gleichgültig gegenüber. Omas Geschirr aufgedruckt auf Blusen, Kleidern und Hosen – kann man, muss man aber nicht mitmachen. Nachdem ich diesen Trend immer und immer wieder in Italien und in Frankreich sehen konnte, finde ich ihn mittlerweile eigentlich ganz gut. Das Schöne daran: Blau ist ein zeitloser Klassiker und passt eigentlich immer, z. B. zu Jeans. Das wiederum heißt, die angeschafften Teile bleiben lange aktuell und haben in meinem Kleiderschrank also eine lange Lebensberechtigung!

mehr lesen 0 Kommentare

Fundstück No.1

fashion, pullover, colourful, italia
mehr lesen 0 Kommentare

Berg und Tal - Mountainbiken in Riva del Garda

Ponalestraße, Riva del Garda, Gardasee, Ledrosee
Ponalestraße bei Riva del Garda

Wohin geht wohl die Radler-Freundin am Anfang des Jahres in Urlaub, wenn es in den heimatlichen Gefilden noch zu frisch ist, um im modischen Kurzarm-Trikot mit dem Mountainbike durch die Gegend zu fahren?

 Wie ich gelernt habe, ist um diese Zeit – wie eigentlich zu jeder anderen Zeit auch – Bella Italia ein lohnenswertes Ziel! Und da es ja mit dem Mountainbike auch oft bergauf gehen sollte, haben wir uns für ein paar sonnige Tage am Gardasee direkt in Riva del Garda entschieden. Direkt vom See weg kann man die Berge sehen und eben auch befahren. Ach ja!

 Ich selbst kannte Riva noch nicht und war also sehr gespannt. Und ein bisschen Sonne vorab im März, wer kann da schon groß widerstehen? Zum ersten Mal haben wir unsere Unterkunft über AirBNB gebucht.

mehr lesen 0 Kommentare

Ein (Velo)traum in Mint!

Ein Traum in Mint wird wahr!
Ein Traum in Mint wird wahr!

Wie auch die begeistertste Mountainbikerin schnell merkt, ist ein gutes Fully im Gelände supertoll, aber auf die Dauer für Alltagsfahrten nicht geeignet.

Das wiederum hieß, es musste ein Alltagsrad her. Im Klartext – anderes Fahrrad, selbes Problem: Bei meiner Größe bedeutet das den Start des nächsten Suchmarathons für ein passendes Rad.

Nach den gemachten Erfahrungen, hatte ich schon gar keine Lust nach einem passenden Touren- und Alltagsrad zu suchen. Mit einem Restfunken Hoffnung bin ich mir einige gute Räder von der Stange anschauen gegangen. Der Versuch scheiterte allerdings kläglich - zu groß, zu lang und im Verhältnis zum Material zu teuer. Ich saß überstreckt und empfand die Räder als unhandlich.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Land-Flucht - Herbsttouren im Schwarzwald

Hochmoor, Schwarzwald, Hornisgrinde
Schwarzwälder Hochmoore im späten Herbst

Nach dem Motto „Sind die Tage grau und fad, habe ich immer noch mein Rad“ kam ich im späten Herbst in den Genuss von warmen Tagen, wundervoller Landschaft und leckerem Kuchen auf unseren MTB-Touren im Schwarzwald. Ich war sehr erstaunt, wie nah bei uns man doch der grauen Jahreszeit sehr zuverlässig entgehen kann.

Egal ob unsere Tour rund um die Rote Lache, auf die Hornisgrinde oder rund um Durbach und Gengenbach geführt hat, das Wetter war jedes Mal zuverlässig sonnig – vielleicht mit einem Quäntchen Hochnebel, der sich aber sehr schnell wieder lichtete. Die Landschaft ist immer wieder erbauend und grün, wenn es bei uns zuhause nur noch grau in grau gibt.

mehr lesen 0 Kommentare

Wo gutes Rad teuer ist!

Bulls Jillaroo
Bulls Jillaroo

Hat Frau dann erst einmal Feuer fürs Radfahren gefangen, muss natürlich ein passendes Zweirad her. Ja, auch ich hatte schon ein Fahrrad – ein 15 Jahre altes Bergamont-Hardtail MTB für damals hart verdiente 300,-- DM. An meine alte „Möhre“ hatte ich mich zwar schon gewöhnt, aber zugegebenermaßen taugte das Rad nur für normale „Waldspaziergänge“. Nach den ersten bewurzelten Abfahrten war schnell klar, dass ich mit dem Rad nicht mehr weit kommen würde. Da ich aber Gefallen am mountainbiken gefunden hatte, musste unbedingt ein neues Rad her.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Darf es etwas mehr sein

Wer sich mit Fotografie auseinandersetzt kommt automatisch zur Bildbearbeitung und von da unweigerlich zu den vielen kostenlosen Zusatztools, die es überall im Netz gibt. Unmengen von Zusatzprogrammen und Tools gibt es z. B. unter Foto-Freeware.

mehr lesen 0 Kommentare

Slpish, splash...

Moin Leute.

Ihr ahnt nicht, was für ein lustiges Abenteuer ich letzte Woche erlebt habe. Ich bin mit einem Teil meiner Clique zum Baden an den See gegangen. Das war echt cool. Nur der Weg dahin war gefährlich. Da lagen Monsterboote am Rand und gefährliche Steine, und komische Hölzer... Naja, ich finde, ich war da noch echt mutig. Aber ich musste ja auch Vorbild sein für die Ladys, die mit dabei waren. Gut, ich bin am liebsten hinten gelaufen, damit ich den Überblick über alles habe. Aber in meiner Position als CEO kann ich mir das ja auch raussuchen. Aber jetzt mal zum eigentlichen Event "Vatertagsbaden" im See.

mehr lesen 0 Kommentare

I shot the sheriff

Gestern habe ich seit längerem endlich mal wieder die Kamera in die Hand genommen, um damit mein Versprechen einzulösen: Ein Stallshooting mit Mensch und Pferd.

 

Da ich ja wie ihr wisst kein Technikfreak bin, kam weder ein Stativ noch die verschiedenen Objektive mit auf den Shooting-Spaziergang.

mehr lesen 0 Kommentare

King of the ring

Ninja
Ninja

Meine Herren, jetzt ist schon wieder so viel Zeit vergangen und ich komme einfach nicht regelmäßig dazu meine Abenteuer aufzuschreiben.

Ich habe mich ganz gut eingelebt in meinem neuen Stall und auch schon einiges erlebt.

Leider habe ich auch jede Menge zu tun, denn ich bin jetzt der Herden-CEO oder wie Sabrina das so nett ausdrückt "King of the ring". Da hat man natürlich jede Menge Aufgaben; muss für Ordnung sorgen und allen Damen auch gleichermaßen gerecht werden. Allein das ist ja schon schwierig, kommt doch die Frage auf, was besser an meiner Seite aussieht, blond, rot, schwarz. Leute, ich sage es euch, das Leben als Herdenchef ist nicht immer leicht.

Kein Wunder, dass man da graue Haare bekommt. Da muss sich Sabrina ja auch gar nicht drüber lustig machen. Sie bekommt ja schließlich auch schon welche, ha. Tja, der Zahn der Zeit nagt an eben an uns allen.

mehr lesen 0 Kommentare

Wenn eine eine Reise tut, ...

…dann kann sie was erzählen. Und nicht nur das, sie kann auch viele tolle Fotos machen, und hat dann eine tolle Erinnerung an das Erlebte. Gedacht, Getan – wurde schnellstens ein schöner Kurztrip nach Dublin gebucht. Dublin – eine Stadt, die ich schon länger einmal sehen wollte, und die auch fotografisch Einiges versprach.

mehr lesen 0 Kommentare

Galerie "Dublin"

mehr lesen 0 Kommentare

Neues Heim - Glück allein

In den letzten Wochen habe ich ja von den Stallkollegen Gerüchte aufgeschnappt. Allerdings wollte mir keiner was Genaues sagen.

Sollte es tatsächlich wahr sein, dass ich nach über 7 schönen Jahren tatsächlich den tollen großen Stallspielplatz verlassen sollte. Eigentlich konnte ichs nicht glauben. Deshalb habe ich den Gerüchten erstmal keine Beachtung geschenkt. Aber gestern da hatte ich plötzlich ein merkwürdiges Gefühl. Und das sollte sich bestätigen.

Sabrina kam an und war total nervös. Mit diesen großen Strümpfen hat sie rumgewedelt. Die sind wie Thrombosestrümpfe für Pferde. Ich mag die ja gar nicht, weil mit denen kann man so gar nicht richtig laufen.

mehr lesen 0 Kommentare

Er-Lesenes zum Wochenende

Ja, ich habe mal wieder zugeschlagen, aber die Gelegenheit war zu einfach zu günstig. Bei Terrashop gab es wieder einmal ein Sparpaket diesmal zum Thema Fotografie. Da konnte ich nicht widerstehen. Jetzt bin ich stolze Besitzerin einiger Fachbücher zum Thema Fotografie:

mehr lesen 0 Kommentare

Objektiv betrachtet...

...hätte ich vielleicht auf das neu erworbene Objektiv Tamron SP AF 17-50mm 2,8 Di II VC verzichten können. Aber was ist bei Fotografie schon objektiv und rational. Ich habe eine ganze Weile nach einem Objektiv gesucht, dass den unteren Brennweitenbereich abdeckt, den ich durch den Verkauf meiner vorherigen Zooms und den Kauf des neuen Canon Zoom nichtmehr abdecke. Nach einiger Beratung und Überlegungen fiel die Wahl auf das lichtstarke Tamron SP AF 17-50mm 2,8 Di II VC, die günstigere Alternative zum 17-55er von Canon.

 

Nach vielem Suchen habe ich das Objektiv nun auch endlich gebraucht zu einem erschwinglichen Preis gefunden (ja , ich kaufe meine Objektive nicht selten gebraucht) und bin jetzt somit glückliche Besitzerin des Tamrons. Ausprobiert wurde es bislang nur kurz, aber weitere Bilder mit diesem Objektiv werden sicherlich folgen.

 

Grundsätzlich meine ich gemerkt zu haben, dass das Tamron im Fokussieren langsamer ist als mein 70-300mm Zoom von Canon. Das wiederum würde ja die Gerüchte bestätigen, dass Canon auf Canon einfach noch am besten funktioniert. Aber egal – ich habe wieder ein neues Baby und werde mit Sicherheit viel Spaß damit haben. Und bis es neue Bilder gibt, müsst ihr euch leider mit den läppischen nachfolgenden Vergleichsbildern begnügen.

mehr lesen 0 Kommentare

A photographers night out

Letzte Woche machte ich mich also auf, um neue technische Gefilde zu erforschen. Auf in den VHS-Kurs Nacht- und Portraitfotografie. Die Nachtfotografie war für mich bislang noch ziemlich unerforschtes Gebiet, das ich mit komplizierten technischen Einstellungen und Zusammenhängen in Verbindung gebracht hatte. Und ich hatte Recht. Mit ein paar Bedenken bezüglich meiner Technikallergie kam ich in der VHS an und machte mich auf das Schlimmste gefasst – Mathematik und Zahlen.

 

Der Kurs war natürlich wie immer super. Auch wenn ich definitiv eher „Emotionsfotograf“ als „Technikfotograf“ bleiben werde, war der Kurs die Gelegenheit, die Nachtfotografie einfach einmal unter netter Anleitung mit verschiedenen Einstellungen in einer Gruppe gleichgesinnter Kursteilnehmer auszuprobieren und mir Tipps von unserem Dozenten abzuholen. Dieser Kurs war als Einstieg in die Nachtfotografie super und genau der kleine Stups, den ich brauchte, um endlich auch mal auf den M-Modus der Kamera zu schalten. Zu erkennen, dass man auch in der Einstellung durch Ausprobieren durchaus die korrekten Einstellungen finden kann. Die Hemmschwelle, die Kamera auch einmal auf M zu schalten ist überwunden. Jetzt heißt es wohl üben, üben, üben und jede Gelegeneheit nutzen, nachts auf Jagd nach guten Bildern zu gehen. Am ersten Abend war die Bilderausbeute jetzt noch nicht so grandios, aber Übung macht bekanntlich den Meister…

 

Der zweite Abend mit der Portraitfotografie verlief eher theoretisch mit vielen Infos zu dem Thema. Schade war hier, dass ich so schnell gar nicht alles mitschreiben konnte. Dann hätte ich die vielen Infos zuhause vielleicht noch verdauen können. Wobei das Thema mir persönlich jetzt auch nicht ganz so komplex erscheint, wie die Nachtfotografie, also auch leichter zu Üben.

 

Fazit: Ein super Kurs für Leute mit etwas Vorkenntnis, die noch einen Stupser brauchen, um mal etwas Neues auszuprobieren, nette Bekanntschaften und ein gecrashtes Stativ. Es hat sich auf jeden Fall wieder einmal gelohnt.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Music makes the world go round

Die neugegründete Musikcombo
Die neugegründete Musikcombo

Habe ich schon erwähnt, dass ich ein total musikalisches Pferd bin? Doch ehrlich. Ich singe ganz gerne und vor allem auch sehr laut. Ich habe ja eine glockenhelle, schöne Stimme. Wer im Gesangsbusiness was werden will muss natürlich auch trainieren. Tagsüber habe ich da natürlich wenig Zeit, ich muss ja schließlich laufen, fressen und auf die Koppel gehen und mit meinen Kumpels spielen. Also dachte ich mir so, probe ich halt nachts. Gesagt, getan – da habe ich mal eine Nacht durchgeprobt. Hmm, ich glaube das kam beim Stalleigentümer nicht so gut an. Woher hätte ich aber auch wissen sollen, dass der direkt oberhalb des Stalls in diesem Kasten wohnt... Wer wohnt schon in einem Kasten, wenn er draußen wohnen kann. Na ja, ich wurde daraufhin ermahnt, dass ich bitte nachts nicht mehr wiehern – pardon singen – sollte. Und bei Sabrina hat er auch gepetzt. Aber ganz ehrlich, ich glaube die fand das fast ein bisschen lustig. Ich habe ja meine Kumpels auch dazu animiert mitzusingen. Aber wir dürfen ja nicht mehr... Schade eigentlich. Wir hätten die Comedian Hamonists in der Pferdewelt werden können.

mehr lesen 0 Kommentare

Fango statt Tango

mehr lesen 0 Kommentare

A walk on the wild side

… den hatte ich am letzten Wochenende beim Fotowalk in Mannheim auf jeden Fall! Sehr spannend war es einmal Stellen in Mannheim zu sehen, zu denen man normalerweise gar nicht hinkommt und nette Leute kennenzulernen, die auch gern fotografieren.

mehr lesen 0 Kommentare

Die Spezialität des Hauses

Habt ihr euch bereits auf eine Art der Fotografie spezialisiert? Oder wollt ihr das auf jeden Fall noch machen? Falls ja, welche wäre das? People, Fashion, Tiere, Architektur,… Die Liste der Spezialisierungen ist extrem lang. Aber genauso groß ist meine Lust, einfach alles einmal ausprobiert zu haben.

mehr lesen 0 Kommentare

Mühsam ernährt sich...

Ja, momentan komme ich mir oft vor wie das vielzitierte Eichhörnchen. Für ein gelöstes Problem in WordPress, Lightroom und anderen Programmen treten zwei neue Probleme auf. In diesem Tempo wird es wohl noch eine ganze Weile dauern, bis Fotogalerien online sind. Zudem sollen ja alle Bilder nicht einfach nur von der vorherigen Webseite übertragen, sondern neu bearbeitet für den Blog hochgeladen werden.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Schlaflos im Rhein-Neckar-Kreis

Fotografie, Mond
Moonrise

Manchmal, ja manchmal wird Schlaflosigeit auch belohnt.

So auch heute Nacht. Denn zum einen konnte ich eine schöne Sternschnuppe sehen, dass heißt ja jetzt ich werde reich und schön und berühmt…

zum Anderen konnte unbeabsichtigt ich ein  etwas besonderes Mondbild machen.

Euch allen eine angenehme Woche!

mehr lesen 0 Kommentare

DM-Fotowerkstatt 2014

Ein super Tipp für Alle, die in die digitale Spiegelreflexfotografie einsteigen und ihre Kamera besser kennenlernen wollen, sind die kostenlosen Fotoworkshops des DM Drogeriemarktes. Die Workshops werden in verschiedenen Städten angeboten, verschiedene Referenten zeigen bei einer Tour durch die Stadt die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten der Kameras.

mehr lesen 0 Kommentare

Die Stallpatrouille

Ob ihrs glaubt oder nicht – jetzt denkt doch meine Besitzerin Sabrina tatsächlich sie könne auch schreiben. Nur weil ihr Pferd das kann heißt das ja noch lange nicht, dass das auch die Besitzerin kann. Naja ich muss zugeben sie schreibt gar nicht schlecht, und da sie mich nett gebeten hat, ob sie auch etwas auf meinem Blog veröffentlichen könne, habe ich zugestimmt, wenn die Texte etwas mit Pferden und Reiten zu tun hat.

mehr lesen 0 Kommentare

Familienbande

Sabrina hat ja mal aus Neugier angefangen zu forschen, wo ich eigentlich herkomme. Das ist ja total interessant. Weil ich habe nämlich eine ziemlich große Familie und ganz berühmte Verwandte, die im Sport erfolgreich waren.

Das sieht man vielleicht nicht auf den ersten Blick, wenn man mich sieht – ich kann mein Talent eben gut verstecken. Aber manchmal, wenn ich richtig Lust habe kann das schon ganz gut aussehen... berühmte Familie verpflichtet natürlich auch.

mehr lesen 0 Kommentare

Dublin - City of Guinness ans literature

Als die Frage aufkam, wo man unter Freunden ein nettes verlängertes Wochenende verbringen könnte, wo man von Allem ein bisschen bekommt, fiel die Entscheidung sehr schnell auf die freundliche und pulsierende Hauptstadt Irlands: Dublin. Über Travelbird wurde schnellstens ein schöner Kurztrip nach Dublin gebucht. Dublin – eine Stadt, die ich schon länger einmal sehen wollte. Die Iren sind ja als nette, gastfreundliche Menschen bekannt, die nicht nur die Gesellschaft von Schafen schätzen. Da beim letzten Irlandbesuch keine Zeit blieb die vielgelobte Hauptstadt zu besichtigen, kam mir das Angebot des Wochenendtrips gerade recht.

mehr lesen 0 Kommentare

Wer neue Wege sucht, muss alte Pfade verlassen

Die Zeit fliegt nur so dahin, und leider habe ich zwischenzeitlich nicht wirklich viel Zeit gehabt mein Tagebuch auf dem Laufenden zu halten. Aber ich habe mir fest vorgenommen, wieder damit anzufangen und Euch weiter zu erzählen, was in meiner Welt so passiert. Hier also eine kurze Zusammenfassung der letzten Zeit: Ich bin schon vor geraumer Zeit umgezogen und wohne jetzt schon länger in einem Aktivstall. Das ist eine große WG für Pferde. Ich wohne da mit vielen weiteren Mitbewohnern. Mensch, das ist richtig klasse sage ich euch. Da ist der Name nämlich Programm! Da kann man richtig aktiv sein, durch den Stall düsen und lauter lustige Sachen anstellen. Das Futter kommt immer wie von Zauberhand aus großen Rohren. Was ich da immer so erlebe, das werde ich euch in der nächsten Zeit erzählen.

mehr lesen 0 Kommentare

Lauf, Rody lauf

Laaaaauuuuufffff!!!
Laaaaauuuuufffff!!!

Sagt mal Leute, kennt ihr das auch? Manchmal da habe ich einen kleinen Mann im Kopf, der mir sagt „Lauf, Rody lauf“. Ich glaube, der spielt mir manchmal Streiche. Weil ich aber immer gleich loslaufe, und erst hinterher drüber nachdenke, kapiere ich das immer erst zu spät. Das ist dann für Sabrina unter Umständen manchmal etwas anstrengend...

 Einmal habe ich diese Stimme nämlich ganz deutlich gehört, als Sabrina gerade die Hallenbande geschlossen hatte und einen meiner Hufe zum auskratzen in der Hand hielt. „Lauf, Rody lauf“ hat der kleine Mann in meinem Kopf gesagt. Tja, und was soll ich sagen, da bin ich eben los gerannt. Im Trab die betonierte Stallgasse entlang, durch das Tor... leider habe ich die Rechtskurve am Misthaufen falsch eingeschätzt. Zong! Da lag ich im Mist.

mehr lesen 0 Kommentare

Barhuf oder Lackschuh...

Ohh, ich wusste nicht, dass Du mit Sattel reiten wolltest!
Ohh, ich wusste nicht, dass Du mit Sattel reiten wolltest!

Dass Sabrina mir die Bleischuhe hat abnehmen lassen, hatte ich ja schon erzählt. Ist mir sowieso ein Rätsel warum ich die anbekommen habe. Ich will ja schließlich nicht tauchen gehen. Außerdem sind die ja so schwer, da ist es doch kein Wunder, dass man als Pferd die Hufe nicht mehr heben kann.

Na ja, aber zurück zu den Turnschuhen. Selbstverständlich gibt es auch Turnschuhe für Pferde – warum auch nicht. Ihr Menschen lauft doch auch nicht die ganze Zeit barfuß durch die Gegend, oder? Die Idee von Turnschuhen für mich, finde ich grundsätzlich klasse. Aber ich muss schon zugeben, dass die Auswahl bei uns modisch nicht so viel hergibt – eigentlich schade. Aber im Falle von Sabrina kann ich nur sagen Gott sei Dank. Bei mehr Auswahl hätte sie sich wohl nie entscheiden können.

mehr lesen 0 Kommentare

So kann man auch mit kleinen Sachen Frauchen eine Freude machen

Ahh, das tut so gut!!
Ahh, das tut so gut!!

Seit der Sache mit dem Bein war ja einigermaßen Ruhe mit Krank sein. Also zumindest nichts Größeres mehr. Aber wie das so ist. Wer rastet, der rostet. Damit Sabrina ihre mühevoll erworbenen medizinischen Kenntnisse nicht total abhandenkommen, habe ich mir hin und wieder was einfallen lassen. Im Herbst hatte ich auf einmal an der linken Backe unten eine kleine Wunde direkt da, wo die Backenzähne sitzen. Und irgendwie war die Wunde ziemlich unangenehm. Sabrina wusch sie aus, aber die juckte tierisch und eiterte und ging einfach nicht zu. Also rief Sabrina wieder einmal den Tierarzt an, weil sie schon befürchtete es wäre unter Umständen eine Fistel die vom Backenzahn käme. Der Tierarzt glaubte das nicht, machte ordentlich sauber und sagte Sabrina solle das Ganze beobachten.

mehr lesen 0 Kommentare

Nur Fliegen ist schöner

Heissa, ich kann auch lustig!!
Heissa, ich kann auch lustig!!

Ja nun wurde es ja langsam wieder Frühling und das ständige Schritt laufen ging mir tierisch an die Nerven.

Sabrina gab mir zwar so ein Zeug von dem ich immer mal wieder müde wurde, aber im Frühling möchten ja nicht nur die Bäume ausschlagen. Hin und wieder hats mich dann doch auch gepackt und ich bin mit Sabrina am Strick quietschend durch die Gegend gesprungen. Man, die hing manchmal ganz schön in den Seilen, pardon am Strick! Hätte sich vielleicht auch mal so Bleieisen unten dran nageln lassen sollen, dann wär sie sicher nicht so durch die Luft geflogen. Am Ende führte sie ja sogar mit Helm, weil sie wohl die Befürchtung hatte, der Himmel würde ihr auf den Kopf fallen.

mehr lesen 0 Kommentare

Das kleine Wunder - oder eine neue Chance

Jetzt muß ich wieder einmal ein dunkles Kapitel aus meinem abenteuerlichen Leben erzählen. Aber auch das gehört zu meiner Geschichte. Gegen Ende November 2004 tat mir plötzlich der linke Vorderfuß weh.

Sabrina war zwar etwas besorgt, weil Bewegungsmangel ging ja bei mir immer Hand in Hand mit Koliken. Aber sie schraubte halt trotzdem mal wieder die Bewegung runter. Schließlich lahmt ja jedes Pferd früher oder später einmal. Sie hat 4 Tage gewartet und es wurde nicht besser. Also rief sie den Tierarzt und der schaute sich das an und machte dann eine Leistungsanästhesie (ja, so heißt das wohl!). Die blieb aber an diesem Tag ohne Ergebnis und langsam wurde Sabrina immer nervöser. Für den zweiten Teil der Leistungsanästhesie kam der Tierarzt dann 2 Tage später wieder. Auch der Teil blieb aber ohne Ergebnis. Er schlug Sabrina vor das Ganze nochmal zu wiederholen, falls er irgendwo beim Abspritzen den Nerv nicht genau getroffen hätte. Also machte sie einen dritten Termin aus. Aber in der Zwischenzeit tat mir der Fuß so weh, dass Sabrina sich entschlossen hatte mich direkt in die Klinik zu bringen. Also hat sie eine Fahrerin organisiert und in der Klinik angerufen und wir konnten am nächsten Tag gleich kommen. Freitags warteten wir dann auf unsere Fahrerin, die uns um 15h nach Baden-Baden in die Klinik fahren sollte. Es war gerade mal 12.30h als ich auch noch totales Bauchweh bekam.

mehr lesen 0 Kommentare